Alles über unsere Praxis und den Behandlungsbereich Kieferorthopädie Öhringen

Die moderne Kieferorthopädie bietet viel mehr als die alleinige Korrektur von Zähnen. Funktion und Ästhetik werden in harmonischen Einklang gebracht. Oftmals sind Fehlstellungen von Zähnen und Kiefern verantwortlich für Schmerzsymptomatiken im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich auch im Zusammenhang mit Wirbelsäulenproblemen. Wichtig ist es, die Zusammenhänge zu erkennen und eine kausale Therapie effektiv zu koordinieren.


Zahnregulierungen sind in jedem Alter möglich. Für die Zahnregulierung von Kindern und Jugendlichen steht eine Vielzahl von herausnehmbaren und festsitzenden Behandlungsapparaturen zur Verfügung, je nach individuellem Bedarf.
Mit zusätzlichen speziellen Maßnahmen schützen wir, während der Behandlung, Ihre Zähne vor Karies und Entkalkungen.

Dies ermöglicht Kindern und Erwachsenen eine ideale Versorgung auf dem neuesten Stand der Wissenschaft.

Wichtige Information für Eltern von Kindern, die eine Zahnspange brauchen

Einerseits beteiligt sich Ihre Krankenkasse an den Kosten der Korrektur von vielen Zahnfehlstellungen, andererseits gibt es eine Reihe von Fällen, deren Behandlung medizinisch sinnvoll ist, und die alleine vom Patienten bzw. den Erziehungsberechtigten finanziell getragen werden muss, sofern keine private Zusatzversicherung abgeschlossen wurde.

Die neuen gesetzlichen Bestimmungen:

Die ab 1. Januar 2002 geltenden gesetzlichen Richtlinien schreiben vor, bei welchen kieferorthopädischen Behandlungen bis zum 18. Lebensjahr sich die Krankenkasse an den Kosten beteiligt. Dies wird anhand der "Kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG)" festgelegt.
Hierbei handelt es sich um eine versicherungstechnische Grenzziehung, ohne dass die medizinisch notwendige Indikation einer kieferorthopädischen Behandlung infrage gestellt wird.

Das sind unsere Leistungen für Sie

Wir prüfen die Zahnfehlstellungen und beurteilen anhand der gesetzlich festgelegten Indikationsgruppen, ob die Kasse sich an den Behandlungskosten beteiligt.

Wenn die Zahn- und Kieferfehlstellungen Ihres Kindes nicht innerhalb der Vorgaben der Krankenkassen liegen, sprechen wir mit Ihnen darüber.
Sie entscheiden, in welchem Rahmen Sie Ihr Kind behandeln lassen wollen und wissen vor Behandlungsbeginn, was Sie dafür investieren. Auch über Teilzahlungsmodalitäten informieren wir Sie gerne.

Wenn die Behandlung Ihres Kindes aus der Behandlungspflicht der gesetzlichen Krankenkasse herausfällt, muss es nicht auf ein strahlendes Lächeln und schöne Zähne verzichten.